English Version

Versión española

Startseite

Biografie

Credits

Repertoire

Pressestimmen

Fotos

CDs

Hören

Videos

Konzerte/Aktuelles

Kontakt

Biografie

 Ihre musikalische Karriere begann die aus Polen stammende Koloratursopranistin Kata Dondalska im Alter von fünf Jahren auf der Violine, mit 15 Jahren begann sie ihre Gesangsausbildung.

Nach dem Studium am Konservatorium in Olsztyn setzte die in Bydgoszcz geborene Sängerin ihre Ausbildung in Deutschland an der Hochschule für Musik in Würzburg fort. Gefördert und geführt durch ihre Professoren Grigori Zhislin (Violine) und Jutta Bucelis-Dehn (Gesang), schloss sie ihre Studien mit dem Diplom ab – beide Fächer mit Auszeichnung!

Sie war Finalistin bei bekannten internationalen Wettbewerben wie dem Internationalen Musikwettbewerb der ARD, dem Cardiff Singer of the World Festival oder dem Koloratur-Gesangswettbewerb ‚Sylvia Geszty‘ in Luxemburg und erzielte zahlreiche Preise. 2011 verlieh ihr die Musikakademie Danzig den Doktortitel.

Zu ihren Paraderollen gehören Partien wie Mozarts ‚Königin der Nacht‘ und ‚Konstanze‘, Strauss’ ‚Zerbinetta‘, Stravinskys und Braunfels’ ‚Nachtigall‘, Offenbachs ‚Olympia‘ oder Rossinis ‚Rosina‘, die sie an Häusern wie der Grand Opera Houston, der Welsh National Opera Cardiff, der Korean National Opera Seoul, dem Teatro Colon Buenos Aires, dem Teatro Lirico di Cagliari, dem Nationaltheater Mannheim, dem Teatr Wielki Warschau und vielen mehr erfolgreich gesungen hat.

Internationale Konzertreisen führten sie in bekannte Säle wie die New Yorker Avery Fisher Concert Hall, die Disney Concert Hall in Los Angeles, das Washingtoner John F. Kennedy Center for the Performing Arts, die Chicago Music Hall, das John Bassett Theatre Toronto, das Konzerthaus Stockholm, das DR Koncerthuset Kopenhagen, den Königin-Elisabeth-Saal Brüssel, die Alte Oper Frankfurt, die Kö̈lner Philharmonie, die Philharmonie Berlin, den Carl-Orff-Saal am Gasteig München oder das Konzerthaus am Gendarmenmarkt Berlin.

Dabei arbeitete sie mit Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra Liverpool, dem San Diego Symphony Orchestra, dem WDR Rundfunkorchester Köln, dem NDR Rundfunksinfonieorchester Hannover, dem Deutschen Filmorchester Babelsberg, dem BBC Orchestra London und Künstlern wie Vasily Petrenko, Dennis Russell Davies, Roberto und Daniele Abbado, Carlo Rizzi, Edita Gruberowa, Francisco Araiza, Peter Falk, Michael Jurowski, Elmar Gunsch, Günter Wewel, Gunter Emmerlich, Barbara Bonney, Pete York oder Lesley Garrett zusammen. Dem breiten Publikum wurde sie bekannt durch TV- und Rundfunkproduktionen der ARD, BBC, RAI, SWR, BR, WDR, NDR, RBB.

nach oben